Strandurlaub macht Spaß, aber von morgens bis abends am Strand zu liegen oder im Hotelzimmer ist nicht im Sinne von Marina. Sie liebt auch Outdoor-Aktivitäten.

Deshalb sind die beiden Frauen am nächsten Tag in einen luxuriösen Garten „Dubai Miracle Garden“ oder auch „Park der Blumen“ gegangen. Stroganova war fasziniert: „Tatsächlich Garten der Wunder. So etwas habe ich noch nie im Leben gesehen, Begeisterung pur! Denn das ganze Land ist in der Wüste, überall ist Sand, Hitze und eine heiße Sonne. Ich habe nicht eine einzige Minute, nicht eine Sekunde bereut, dass ich mein bequemes und komfortables Hotel verlassen habe. Überall sind Blumen, Blumen, Blumen, es scheint so, als ob es Millionen, Milliarden von den Blumen gäbe.“

Auch während eines Kurzurlaubes besuchten sie den höchsten Turm der Welt „Burj Al-Khalifa“, der mit seiner Pracht beeindruckt.

Sie fuhren mit einem Surfbrett, ritten Kamele, tranken lokale Getränke und genossen einfach das Leben. Die Frauen beschlossen ein wenig Adrenalin in ihren zweiwöchigen Urlaub zu bringen: Sie lernten das Sandsurfing – ähnlich wie das Windsurfing, aber auf den Sanddünen. „Der Sand ist so heiß, dass es unmöglich ist, ihn zu berühren und falls du fällst, dann sind unangenehme Empfindungen garantiert. Aber wir sind keine gebrechlichen Mädchen, wir sind nicht einmal gefallen. Das ist so ein Adrenalin!“ – die Sängerin begeistert.